Wir verwenden Cookies für den bestmöglichen Service für Sie. Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie den Datenschutzbestimmungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies. Alternativ können Sie die Einstellungen anpassen.

Mann räumt eine Waschmaschine ein

Reallabor

Was ist ein Reallabor?

Reallabore bilden einen Raum, in dem Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft gemeinsam wichtige gesellschaftliche Fragestellungen bearbeiteten können. Dieser Raum muss nicht zwingend in der analogen Welt stattfinden, sondern kann auch online zur Verfügung gestellt werden. Das Ziel eines Reallabors ist es, Bürgerinnen und Bürger von Anfang an in den Forschungsprozess miteinzubeziehen und Lösungsansätze konkret vor Ort auszuprobieren. Somit können wissenschaftlich erarbeitete Problemlösungen getestet und aus Sicht von Anwendenden, Zielgruppen oder Entscheidungsträger*innen bewertet werden.

Das Reallabor Anhalt

Das „Reallabor Anhalt“ gibt es bereits seit dem Jahr 2015. Gegründet wurde es unter Federführung der Energieavantgarde Anhalt e.V. Am Reallabor von Flexitility in der Region Anhalt sind insbesondere die Städte Bitterfeld-Wolfen, Dessau, Köthen, Herzberg und ihre jeweiligen Stadtwerke beteiligt. Die Region eignet sich durch ihre ländlichen wie auch städtischen, also vielfältigen Versorgungsstrukturen besonders gut, um in einem Reallabor verschiedene Formen des Ressourceneinsatzes zu erproben. 

Mann und Frau beim Ausfüllen eines Online-Formulares(c) istockphoto.com / Geber86

Das digitale Reallabor

Um allgemeinere Aussagen über die Möglichkeiten einer flexibleren Ressourcennutzung treffen und das Verhalten von Verbraucher*innen besser verstehen zu können, werden über die Region Anhalt hinaus bundesweit Haushalte direkt angesprochen. Dafür hat Flexitility ein Reallabor im digitalen Raum eingerichtet, zwelches von April 2020 bis November 2020 durchgeführt wird. Erfahren Sie mehr auf der Webseite des Reallabors.